Licht und Schatten im Weltall

Auch Himmelskörper befinden sich mal mehr und mal weniger im Schatten. In unserem Sonnensystem gibt es eine Lichtquelle - die Sonne. Auch wenn die Sonne riesig ist, so erscheint sie doch aufgrund der großen Entfernung wie eine recht kleine Lichtquelle.

Wir wissen bereits, dass der Mond keine Lichtquelle ist, also nicht von selbst leuchtet, sondern nur sichtbar ist, weil er von der Sonne angestrahlt wird. Doch der Mond ist nur selten vollständig zu sehen. Meist sehen wir nur einen kleinen Teil des Mondes. Offensichtlich ist ein Teil des Mondes meist im Schatten.

Die Mondphasen

Die unterschiedlichen Erscheinungen des Mondes bezeichnet man als Mondphasen. Mondphasen sind z.B. Vollmond, Halbmond oder Neumond. Sie entstehen aufgrund der unterschiedlichen Perspektive, aus der wir den Mond sehen.

MondphasenWir sehen je nach Mondphase immer nur einen Teil der beleuchteten Seite des Mondes

Der Mond kann wie die Erde immer nur von einer Seite von der Sonne beschienen werden. Auf der beleuchteten Seite ist Tag, auf der unbeleuchteten Seite ist Nacht. Bei seiner Bewegung des Mondes um die Erde sehen wir immer unterschiedliche Teile des Mondes.

Schauen wir genau auf die Tagseite des Mondes, so sehen wir den Mond komplett - es ist Vollmond. Schauen wir auf die Nachtseite, so können wir den Mond nicht sehen - es ist Neumond. Bei allen anderen Mondphasen sehem wir einen Teil der beleuchteten Tagseite.

Mondphasen Entstehung

Der Mond bewegt sich innerhalb von 29,5 Tagen (also knapp einem Monat) einmal um die Erde herum. Deshalb wiederholen sich die Mondphasen alle 29,5 Tage.

Je nach Stellung des Mondes sieht man von der Erde aus einen größeren oder kleineren Teil der beleuchteten Seite des Mondes.

Wann sieht man welche Mondphase?

In der Skizze dreht sich der Mond links herum um die Erde. Nacheinander werden die Phasen 1 - 8 erreicht. Schaut man sich an, welchen Teil des Mondes man bei den jeweiligen Positionen sehen kann, ergeben sich folgende Mondphasen:

Position 1   Neumond   (man schaut auf die unbeleuchtete Hälfte des Mondes)

Position 2   Zunehmender Mond   (ein Teil der rechten Seite des Mondes ist sichtbar)

Position 3   (Zunehmender) Halbmond   (die rechte Hälfte des Mondes ist sichtbar)

Position 4   Zunehmender Mond   (etwa 3/4 des Mondes ist sichtbar, der linke Teil ist nicht sichtbar)

Position 5   Vollmond   (man schaut auf die beleuchtete Hälfte des Mondes)

Position 6   Abnehmender Mond   (das rechte Viertel ist nicht mehr sichtbar)

Position 7   (Abnehmender) Halbmond   (die linke Hälfte des Mondes ist sichtbar)

Position 8   Abnehmender Mond   (nur das Linke Viertel des Mondes ist sichtbar)

In der Skizze lässt sich außerdem erkennen, dass der Vollmond von der Tagseite der Erde nicht zu sehen ist, der Neumond ist von der Nachtseite der Erde nicht zu sehen.